Heike Munk
– Kopf und Herzintelligenz, beides zählt

H E I K E?

Wenn Sie für jeden Anfangsbuchstaben Ihres Vornamens eine persönliche Bedeutung damit verbinden sollen, welche wäre das?

Diese besondere Vorstellung verwende ich gerne in meinem Training. Sie können sich denken, dass ich dies schon öfters gemacht habe. Schön ist, dass Menschen, die schon lange zusammenarbeiten, auch Neues über die Teamkollegen*innen erfahren.

Hier erfahren Sie persönliches über mich:

H

Das H steht für handwerklich. Ich arbeite gerne mit den Händen. Dabei verarbeite ich meine Gedanken. Für mich ist es wichtig, auch mit den Händen etwas zu schaffen.

Mein letztes Projekt im August 2021 war die Erneuerung eines der Zimmer in unserem Haus: Abschleifen des Bambus-Parketts, streichen der Wände und Ölen des Parketts. Ein gutes Gefühl für mich.

E

Dieses E ist ein Platzhalter für diese zwei Abkürzungen: Ego und Eco = gemeinsam. Beides findet Platz zum Beispiel in einer Ehe. Nun, ich weiß es: ich bin seit mehr als 20 Jahren verheiratet. Genau deshalb prüfe ich immer wieder, wie ich das Ego und Eco in meinem Alltag ausbalanciert lebe.

I

I wie Informations-Technologie. Das interessiert mich und ich halte ich mich mehr als auf dem Laufenden. Wobei, bei allzu tiefem Tech-Wissen genügt es mir, den großen Rahmen zu verstehen.

K

Dass K bedeutet für mich Klang und Kommunikation und steht stellvertretend für Gespräche, Musik wie auch Geräusche in der Natur. Diese sind mir wichtig und ohne fehlen mir wichtige Elemente in meinem Leben.

E

Wenn Sie die Bedeutung des letzten E erfahren möchten, löse ich das gern in einem persönlichen Gespräch über Ihr Anliegen auf.

 

Probieren Sie zu Ihren Anfangsbuchstaben einen persönlichen Ausdruck zu finden. Fällt Ihnen die schriftliche Bedeutung schwer, dann ist das Skizzieren eine andere Möglichkeit.

Das treibt mich an

Beruflich: Menschen in die Kraft zu bringen und zu stärken. Mehr Tiefe und Impulse geben und einfach hervorragende Arbeit für den Kunden abliefern.

Privat: Einen verträglichen Fußabdruck zu setzen. Freude geben, Spaß haben, Ernsthaftigkeit und Verantwortlichkeit, Lernen, Schreiben, die Natur fühlen.

Meine Vision

Ich trage wirksam zur nachhaltigen Entwicklung von Menschen für eine bewusstere Lebensgestaltung und Zufriedenheit im Beruf und privaten Leben bei. Über die Bewusstheit und die Klarheit in der Persönlichkeit und den Fähigkeiten geben die Menschen ihr Potential für das Unternehmen frei.

Meine Mission

Ich unterstütze Menschen und Unternehmen in Veränderungen sich und andere besser zu verstehen ohne festgemauerte Blaupausen.

Ich interessiere mich für

Digitalisierung, Individualität und Gemeinschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.

Persönliches

Seit 2006 leben mein Mann und ich in unserem Wunschhaus aus Holz; 15 Minuten sind es bis ins Stadtzentrum Stuttgart mit der U-Bahn.

Die Welt ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen: Soul, Klassik, melodiöser Rap, Chill erfreuen mein Ohr und meinen Geist. Ich bin gern in der Natur und nehme beim Wandern auch umherumliegenden Müll zum nächsten Mülleimer mit.

Wechsel, neue Wege, Hintergrund

Wieso habe ich die Seite gewechselt?

Von meiner Ausbildung zur Industriekauffrau mit 16 Jahren an, arbeitete ich sehr gern und in Vollzeit – im Schwerpunkt in der technischen Industrie. Wie es in einem langen Berufsleben gelegentlich vorkommt, findet eine berufliche Zäsur statt, diese begann bei mir im Jahr 2012. Ab da stellte ich mir die Frage: Möchtest Du weiter in der Industrie tätig sein? Ich war mir darüber im Unklaren. Mit dem sich manifestierenden Gedanken eine meiner Stärken anders zu nutzen, führte meinen Weg in eine andere Richtung – hin zu meinem heutigen Beruf.

Heute gehe ich von der anderen Seite auf Organisationen, Unternehmen und Menschen zu und arbeite als Trainerin und Coach. Und bin der Wirtschaft weiterhin verbunden: um Menschen und Unternehmen in ihre Kraft zu bringen. Das treibt mich an.

Transformation braucht Wille und Ausdauer

Vom Entschluss bis zur Umsetzung verging einige Zeit mit unterschiedlichen Erfahrungen. Ich qualifiziere mich seit 2013 in meinem Fachgebiet weiter, aktualisierte mein Wissen im IT-Spektrum. Zu dieser Zeit begann ich meine erste Trainerausbildung.

Die erste außerindustrielle Bezahltätigkeit war als Dozentin. Der Grund lag darin, für mich zu erkennen, ob meine Leistung gut genug ist. Zeitgleich vertiefte ich meine berufliche Erfahrung im IT-Kontext. Dies tat ich als Lektorin und Plattformbegleiterin in der Anfangszeit des universitären Start up des ZD.B. Und für mehr als ein Jahr bei einem Automobilkonzern in einem IT-Veränderungsprogramm für den Vertrieb.

Prägender Industrie-Hintergrund

Dieser kommt maßgeblich aus dem internationalen technischen Premiummarken-Mittelstand mit den Schwerpunkten: Werbung, Verkaufsförderung für den Fachhandel und Außendienst, Schnittstelle zum Produkt-Management und zum Vertrieb, ich verantwortete die kommunikative Projektleitung von Produkteinführungen in einer Matrixorganisation. Ich arbeitete gern international  und mir gefiel der Kontakt zu den vielen Kollegen.

Für diese Premiummarke wirkte ich 18 Jahre. Als ich dort begann, war es eine kleine Markenfirma, die sich mit vielen Kräften und Mühen zu einem international erfolgreichen Unternehmen entwickelte. Will sagen, den Anspruch in der Unternehmensveränderung kann ich durchaus nachvollziehen. Ebenso den Spirit eines firmeninternen Start up (2008 bis 2013) mit interdisziplinärer, internationaler Besetzung. Die Aufgabe dieser Business Unit bestand in der zielgerichteten Vertriebsansprache der Kundengruppe; also die Branchenmarke zu formen und im Zielmarkt erfolgreich zu machen.

Sich selbst hinterfragen gehört dazu, um Könner zu bleiben

Das gehört zu meinem heutigen Berufsselbstverständnis. Den Haken an meine persönliche Transformation zur Business Trainerin und Business Coach und Unternehmerin setzte ich August 2017 mit meiner Selbstständigkeit. Seither trainiere ich in kürzeren Trainings und längeren Projekten und bilde mich stetig weiter. Ich coache angehende Führungskräfte und Leistungsträgerinnen und Leistungsträger. Und ich berate in Konzepten.

Veränderung verstehe ich in der Verbindung des wertvollen Neuen mit dem Verbinden des wirksamen Bestehenden. In Beziehung zu unserer Umwelt.

Wegbegleiter, Weggefährten und Momentbegegnungen

Unseren Weg gehen wir gemeinsam mit anderen. Und dafür bin ich dankbar, für die Begegnungen und Erlebnisse, die mir Menschen geben. Sie sind so unterschiedlich in der Intensität, in der Art und Intension.

Mit und an ihnen lerne ich. Und kann manchmal auch etwas zurückgeben.

Es sind die Beziehungen, die Gedanken zu Menschen, die mein Leben bereichern. Wir brauchen Menschen und Begleiter, die auch als Korrektiv für uns wirken. Mein intensivster Weggefährte ist mein Mann und die Wegbegleiter meine Familie. Sie und gute Freunde sind meine persönlichen Kritiker und Mutmacher.

Ihr Vertrauen macht mich glücklich.

Menü